Biber oder was sonst so kreucht und fleucht

Der Biber….
….gestaltet die Landschaft mit. In den Uferzonen der Seen aber auch in Gärten und viele Meter von den Ufern entfernt finden sich die Spuren seiner scharfen Zähne.

Manchen Bäumen raubt der Biber die Rinde, manche bleiben nach der tierischen Fällung liegen, vielerlei Material wird über die Wiese geschleppt, durch das Wasser gezogen und für den Bau von Wehren und Dämmen verwendet, die die Landschaft verändern. Aber nicht nur der Biber: Zahlreiche Vögel liefern tägliche Gratis-Konzerte, Kraniche kündigen lautstark ihre Rastplatzsuche an, die Enten-und Schwanen-Mütter „führen“ ihre Kleinen auf dem Wasser auf, Waschbären beäugen neugierig die Welt der Menschen, Seereiher schmatzen beim Anblick von kleinen Fischen, Ringelnattern baden in der warmen Mittagssonne, der Kuckuck kommuniziert lautstark über große Entfernungen, im Mühlenfließ fliegen in der Dämmerung lebensmutige Fische tief, plantschen im Flachwasser und vereinzelte Maulwürfe versuchen die frische himmlische Luft zu genießen, Reh- und Damwild geniesst wie die Wildschweine die weite dünn besiedelte Landschaft und – die saftigen Blaubeeren?


 

www.craftplatz.net